Finanzierungsangebote

Wir sind Partner für

  • Gemeinden, Städte, Landkreise (Bundesweit mit Schwerpunkt Niedersachsen)
  • Öffentlich-rechtliche Einrichtungen auf Landesebene
  • Verbände mit kommunalen Aufgaben (Zweckverbände)
  • kommunalnahe Unternehmen in privater Rechtsform

Unsere Angebote

Als zuverlässiger Partner bieten wir Ihnen vor allem Schuldscheindarlehen aus den zinsgünstigen Kreditmitteln der Förderprogramme.

Die jeweils gültigen Konditionen und die tagesaktuellen Zinssätze teilen wir Ihnen auf telefonische Anfrage gern mit und stimmen Ihren Antrag darauf ab. Unser vorbereitetes Anfrageformular steht Ihnen hierfür zur Verfügung.

Räumliche Strukturmaßnahmen

Dieses Programm steht für Förderung von Infrastrukturmaßnahmen in ländlich geprägten Regionen. Eine gut ausgebaute kommunale Infrastruktur ist gerade in ländlichen Räumen eine wichtige Voraussetzung für eine dynamische Wirtschaftsentwicklung. Sie ist ein wesentlicher Standortfaktor für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum.

Antragsberechtigte

Gemeinden und Gemeindeverbände (bis 50.000 Einwohner), Gebietskörperschaften, Zweckverbände, in Ausnahmefällen auch Private in ländlichen Regionen.

Verwendungszwecke

a) Öffentliche Sport- und Freizeiteinrichtungen.
b) Dorfsanierung, Eingrünungen, Wanderwege
c) Freizeit- und Erholungseinrichtungen wie Kurparks, Bootshäfen, Campingplätze, Freibäder, Stauseen, Talsperren und Angelteiche.
d) Umweltschutzmaßnahmen wie wasserwirtschaftliche Maßnahmen und Kompostierungsanlagen.
e) Andere Maßnahmen und Einrichtungen kommunaler Daseinsvorsorge wie Kindertagesstätten, Brandschutzmaßnahmen, medizinische Beratungsstellen, Energieversorgung.

Dorferneuerung und ländliche Entwicklung

In diesem Programm steht die Förderung des ländlichen Raums – die sogenannte zweite Säule der Agrarpolitik – im Mittelpunkt. Die Darlehen stehen für Investitionen zur Verfügung, die der Weiterentwicklung ländlicher Regionen durch Verbesserung der Lebens- und Erwerbsbedingungen sowie des Wohnungsangebotes dienen. Ziel ist die nachhaltige Stärkung der ländlichen Räume und der Landwirtschaft durch Erhalt und Ausbau der vorhandenen Wirtschaftsstrukturen, um die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit der Regionen zu sichern und zu erhöhen.

Antragsberechtigte

Gemeinden, Gemeindeverbände und Vereine, die sich mit Jugendarbeit befassen.

Verwendungszwecke

a) Erwerb, Erhaltung und Gestaltung landwirtschaftlicher Bausubstanz mit ortsbildprägendem Charakter, auch wenn die Gebäude nicht mehr landwirtschaftlich genutzt werden.
b) Bauliche Maßnahmen, die zur Neugestaltung des Ortsbildes beitragen.
c) Maßnahmen zur Verbesserung des Kultur- und Freizeitangebotes in ländlichen Gemeinden, z.B. Neu-, Um- und Ausbau von Jugendfreizeiträumen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok